Mecklenburgische Glaswerkstatt

Mecklenburgische Glaswerkstatt

Der Thüringer Kristallhof knüpft an die Tradition der Glasbläser und der Glasgravuren an. Rund um die Müritz existierten im 18. und 19. Jahrhundert 21 Glashütten, die u.a. das reizvolle Rubinglas bekannt machten. Ortsnamen wie z.B. Glashütte bei Malchow weisen auf die Vergangenheit hin. Selbst Kronprinz Friedrich der ll., davon berichten Chronisten, ließ sich Glaserzeugnisse aus der Zechliner Glashütte nach Berlin und Rheinsberg liefern.
Im Warener Hafen liegt der Verkaufs- und Showroom, wo man sich Gläser mit persönlicher Gravur fertigen lassen kann. Als meistverkauftes Souvenir und Mitbringsel gilt der vom Kunstglasbläser Reinhardt Steger aus Neuhaus / Rwg. geschaffene Müritz-Flaschenteufel. Dieser „Kartesianischer Tanzteufel“ wurde bereits um 1640 von Renatus Carterius entdeckt.
Zum Kennenlernen eignet sich besonders das Angebot „Wasser und Glas“. Darin enthalten: Besuch der Werkstatt, Glas mit persönlicher Gravur, Mittagessen im Restaurant „Venezia“, Schifffahrt auf der Müritz, Stadtrundfahrt mit der Tschu-Tschu-Bahn.

Entfernung zum Ferienpark Müritz: ca. 42 Kilometer / 43 Minuten
Entfernung zum Ferienpark Mirow: ca. 48 Kilometer / 50 Minuten

Mecklenburgische Glaswerkstatt
Strandstraße 3
17192 Waren/Müritz
Tel: 03991/182687 oder 036428/61814
www.mecklenburgische-glaswerkstatt.de

Mecklenburgische Glaswerkstatt
X