Wanderung von Rechlin zum Steilufer

Rechlin – Müritz Steilufer – Rechlin

  • Wegbeschaffenheit: Waldweg, Wiese, festes Schuhwerk notwendig, da abhängig von der Witterung der Weg etwas feucht sein kann
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Einkehrmöglichkeiten: keine

Zwischen Rechlin und dem Bolter Kanal erstreckt sich eine abwechslungsreiche Landschaft mit weiten Wiesen, Feuchtgebieten und Waldstreifen. Am Müritzufer türmt sich in weiten Teilen eine kleine Steilküste auf.

Die Wanderung beginnt im Hafendorf Müritz und folgt zuerst der Hauptstraße bis zur Kreuzung Rechlin/Boek. An dieser Stelle biegt Richtung Norden ein Weg in den Wald mit einem „Einfahrt verboten“ Schild ab (dort einbiegen). Der Weg verläuft zuerst durch ein Waldgebiet, später eröffnet sich an der Südostseite ein Feld. Im Frühjahr und Herbst rasten hier viele Kraniche. Wenn das Feld passiert wurde, biegt nach Norden (links) ein Weg ab. Dieser führt durch ein herrliches Feuchtgebiet mit Seen, Baumgruppen und Schilflandschaften – Brutgebiet zahlreicher Graugänse. Mit etwas Glück, ist auch die dumpfe Stimme der Rohrdommel zu hören oder ein Seeadler zu sehen. Diese Tiere sind extrem störungsempfindlich. Achten Sie bitte darauf, die Wege nicht zu verlassen und sich ruhig zu verhalten. Da der Weg stellenweise etwas feucht werden kann, eignet sich festes Schuhwerk.

Ein Weg für Spürnasen

Nach circa 1 Kilometer erreicht man den Bolter Kanal. Ein Uferweg führt bis zur Müritz. An der Mündung befindet sich ein schöner Naturstrand. Der Weg zum Steilufer durchquert erst einen Waldstreifen, führt dann an einem Wiesenrand vorbei und biegt anschließend wieder in den Wald ein.
An einigen Stellen weisen die Schilder „Betreten verboten“ darauf hin, dass seit 1915 in Rechlin eine Erprobungsstelle der Luftwaffe war. Deswegen sollen bestimmte Waldgebiete mit alten Versuchsanlagen nicht betreten werden.
Das Ufer ist bewaldet und der Boden mit viel Totholz übersät. Der Weg führt am Ufer entlang. Richtung Westen erhebt sich der Wall einige Meter vom Ufer entfernt. Es gibt hier stellenweise keinen erkennbaren Weg. Entweder man läuft auf dem Wall oder unten am Ufer entlang.

Rückweg = Hinweg oder ein Abenteuer

Für den Rückweg ist es am sichersten den selben Weg wieder zurück zu laufen. Abenteuerlustige können aber auch den Rundweg wählen. Allerdings ist hier der Instinkt gefragt, denn ein Weg ist oft nicht erkennbar. Im Sommer kann es sein, dass sich Kuhherden auf den Weiden befinden. Es ist aber möglich, den Weg über die Wiesen zu laufen.

X