Gefüllte Gans mit Rotkohl

Die Mecklenburgische Küche gilt als einfach und deftig. Das ist aber in erster Linie positiv zu verstehen – sie bietet traditionelle und schmackhafte Gerichte mit frischen Produkten aus der Region. Kartoffeln etwa werden gern für Eintöpfe verwendet, darüber hinaus gibt es Rezepte mit Wild oder Fisch aus den zahlreichen Binnengewässern der Mecklenburgischen Seenplatte. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Besonderheiten und Rezepte der Mecklenburgischen Küche. 

Die Entstehung der Mecklenburgischen Küche

Das Leben in Mecklenburg-Vorpommern war lange Zeit durch die Landwirtschaft geprägt. Dies hat sich im Anbau von Gemüse wie Kartoffeln, Kohl oder Rüben widergespiegelt. Die daraus zubereiteten, deftigen Gerichte sollten die arbeitende Bevölkerung sättigen. Bereits im 18. Jahrhundert kam es so zum Ausspruch des Dichters Carl Julius Weber über die Essgewohnheiten der Mecklenburger: „Das Volk lebt meist von Kartoffeln, von dürrem Obst, von Weißkraut, Rüben und Pferdebohnen.“

Man kann in der Mecklenburgischen Küche die Einflüsse von drei typischen Lebensmitteln ausmachen:

  • Regionales Gemüse (z.B. Kartoffeln, Grünkohl, Steckrüben)
  • Fisch aus den Binnengewässern und der Ostsee
  • Fleisch (Wild, Schwein, Rind)

All diese Produkte zeigen, dass es sich um typisch nordostdeutsche Küche handelt. Sie konnten allesamt in der eigenen Landwirtschaft erzeugt und verarbeitet werden.

Tüffeln, Backpflaumen und Fleisch

Die Kartoffeln, auch Tüften oder Tüffeln genannt, spielen eine wichtige Rolle in der Mecklenburgischen Küche: sei es gekocht, gestampft, püriert, als Klöße oder Knödel. Im Landkreis Vorpommern-Rügen befindet sich sogar ein Kartoffelmuseum, eines von nur dreien in ganz Deutschland. Hier können Sie alles rund um den Anbau und die Zucht der beliebten Knolle erfahren.

Typisch ist darüber hinaus der süß-saure Geschmack vieler Gerichte. Fleisch und eigentlich deftige Gerichte werden häufig mit süßem Obst wie Backpflaumen kombiniert. Einige Beispiele sind:

  • Tüffel un Plum (Kartoffelsuppe mit Pflaumen und Speck)
  • Mecklenburger Rippenbraten mit Rotkohl (gefüllt mit Backpflaumen und Äpfeln)
  • Bohnen mit Äpfeln
  • Linsensuppe mit Backpflaumen
  • Birnen, Bohnen und Speck
  • Fliederbeersuppe

Räucherofen in der Fischerei Canow

Frischer Fisch von der Mecklenburgischen Seenplatte

Neben der Ostsee bietet das Land der 1000 Seen eine Fülle an Gewässern und somit auch genügend Lebensraum für zahlreiche Fischarten. Als erstes ist da natürlich die Müritz als größter See Deutschlands zu nennen, an dem auch der Ferienpark Müritz liegt. Angler können sich auf Hechte, Barsche, Zander und viele weitere Arten freuen. Fischgerichte wie gebratener Räucheraal oder die Maischolle gehören daher schon lange zur Tradition der Mecklenburgischen Küche.

Wer Fisch liebt kommt in Mecklenburg-Vorpommern nicht an den Müritz-Fischtage vorbei. Die Veranstaltung gibt es seit 2007 und sie zählt zu den größten kulinarischen Events Mecklenburg-Vorpommerns. Hier finden Sie traditionelle Gerichte wie den Mecklenburger Fischtopf, aber auch moderne Variationen:

  • Zander-Saltimbocca an Basilikumschaum
  • Welsfilet in Rosmarin-Senfkruste
  • Carpaccio vom marinierten Hecht

Schlemmen zu Silvester

Die Feiertage rund um Weihnachten und Silvester sind ja klassische Gelegenheiten, herzhafte Rezepte aufzutischen. Vielleicht probieren auch Sie ja in diesem Jahr einmal ein Gericht im Geiste der Mecklenburgischen Küche aus! Wie wäre es denn mit einem „Gänsebraten nach Mecklenburger Art“?

  • Die Gans wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und dann mit Äpfeln und Backpflaumen gefüllt
  • Wahlweise kann noch Zucker, Brot und Speck dazugefüllt werden
  • Als Beilage gibt es Rotkohl und Kartoffelklöße

Das typische Silvester-Gericht ist heutzutage ja das gemeinsame Essen am Raclette-Grill. Wenn Sie sich nach dem Weihnachtsfest das große Vorbereiten sparen wollen, kommen Sie doch zu uns in den Ferienpark Mirow. Genießen Sie den Jahreswechsel in einem gemütlichen Ferienhaus, mit Wellnessangeboten und Feuerwerk – ein üppiges Raclette-Set am Abend inklusive! Das Silvester-Angebot Mirow lässt auch kulinarisch keine Wünsche offen!

©istockphoto.com/AlexRaths ©Christin Drühl

X