Neue Pächter im Restaurant Seerose

Neuer Glanz dank neuen Pächtern – am Freitag, den 29.04.2016 um 10 Uhr wird unser „Restaurant Seerose“ offiziell wiedereröffnet. Verbunden ist der Tag mit zahlreichen Aktionen rund um das Maiwochenende: Am 30.04. stellen wir einen Maibaum auf und abends heißt es „Tanz in den Mai“ an der Tikki Bar am Strand. Auf zahlreiche Besucher freut sich besonders die neue Pächterin Angela Siemon, die mit Ihrer Familie die „Seerose“ leiten wird – mit Ihr haben wir kurz vor der großen Neueröffnung gesprochen.

Frau Siemon, Sie übernehmen das Restaurant „Zur Seerose“ – wie sind Sie auf das Restaurant aufmerksam geworden?

Dieses schöne Plätzchen habe ich im Internet gefunden und es hat mir gleich gefallen. Ich komme mit meinem Mann und meiner Tochter Hannah, 10 Jahre. Besonders gut hat mir auch die Waldorfschule Seewalde gefallen und der Demeter Hof nebenan, mit dem wir viel zusammen arbeiten werden. So hatten wir an einem Tag ein neues Restaurant, eine Schule und einen Zulieferer gefunden: Wer hat schon so viel Glück?

Ein Ferienhaus stand auch bereit, also haben wir die Ärmel hochgekrempelt und mit der Arbeit angefangen. Es wird wunderschön hell und freundlich werden. Der ganze Ferienpark unterstützt uns mit so vielen Ideen, das kann nur gut werden. Auch dass wir hier so freundlich aufgenommen wurden, als würden wir nach Hause kommen, war einmalig. Tatsächlich kommt meine Uroma aus dem Schloss Altenburg. Vielleicht hat mich das in diese Gegend gezogen – wer weiß das schon?

Was haben Sie und Ihr Mann vorher beruflich gemacht und wie wird man Pächter der „Seerose“?

Wir hatten vorher eine 10 Jahrespacht in Bayern. Hotel und Biergarten. Das war abgelaufen. Meine beiden großen Kinder studieren in Hamburg und haben sich verliebt, wollen nicht mehr nach Bayern, also kommen die Eltern in den Norden.

Und jetzt geht es an die Mecklenburgische Seenplatte.

Ich freue mich, dass wir in diese schöne Gegend ziehen dürfen. Als Seglerin freut es mich besonders am Wasser zu sein. Nun, ich darf da arbeiten und leben wo andere Urlaub machen, das hat doch was!

Was für ein Essen wird die Gäste erwarten – legen Sie auf etwas besonderen Wert?

Wir werden viel mit Buffet arbeiten, es wird aber auch eine Karte geben. Ich koche gerne etwas für die Seele. Es muss schmecken, natürlich sein, gut aussehen. Ich liebe es, mit Kräutern und Gewürzen einem Gericht etwas Besonderes zu verleihen. Mein Blick richtet sich besonders darauf, dass hier viele Familien Urlaub machen. Am besten kommen Sie vorbei zum Probieren!

Kannten Sie das Restaurant schon zuvor – und was sind aus Ihrer Sicht die Vorzüge der Lokalität?

Die Vorzüge?

  • Nun, da gibt es das Hotel und die Ferienhäuser
  • Die vielen interessanten Gäste aus so vielen Gegenden
  • Die einzigartige Natur
  • Das Wasser, die Seerosen
  • Meine Tochter würde sagen: die Pferde und die ganzen Freizeitangebote

Persönlich genieße ich das Schwimmbad, die Sauna und den Spa-Bereich. Ich liebe dieses Urlaubsgefühl!

Seerosen auf dem See

Was haben Sie in den letzten Monaten alles getan – was verändern Sie an der „Seerose“?

Ein bisschen habe ich ja schon verraten, es wird hell und freundlich. Wir haben Podeste entfernt und einen großzügigen Raum geschaffen. Ich freue mich schon sehr, in der neuen Küche zu arbeiten. Viele neue Geräte. Ich kann es gar nicht erwarten anzufangen – es wird wundervoll werden.

Auf was können sich Besucher am Tag der Eröffnung freuen?

  • Am 29.4 um 10.00 Uhr wird Dr. Limburg zur Eröffnung sprechen. Ich bin schon ganz aufgeregt!
  • Da es das Maiwochenende ist, wird es viele Attraktionen geben, wie das Maibaumaufstellen am 30. Mai oder die Walpurgisnacht für die Kinder.
  • Natürlich auch „Tanz in den Mai“ mit der Gruppe ALIVE an der Tikki Bar am Strand.
  • Dazu gibt es Freibier und einen Sektempfang.

Ich heiße Sie alle herzlich willkommen!

X