Alles an Bord? Checkliste für eine Paddeltour

Bei einem sommerlichen Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte stehen Reisenden unglaubliche 140 Kanukilometer zur Verfügung! Denn exakt soweit reicht das Wegenetz der ineinander fließenden, stillen Seen – selbstverständlich braucht es für einen unvergesslichen Paddel-Tagesausflug auch das passende Equipment!

Kanutour

Persönliche Sicherheit hat Vorrang!

Ob Groß oder Klein – von jedem Kanuten muss eine Schwimmweste getragen werden. Zwar dürfen sich nur Schwimmer auf eine Paddeltour begeben, doch können auch Geübte bei Überanstrengung oder plötzlichen gesundheitlichen Problemen in Bedrängnis kommen. Die Mecklenburgischen Seen fließen ruhig und beschaulich dahin. Zieht allerdings ein Gewitter auf, ändert sich dieses idyllische Antlitz rasant. Komplett bekleidet in die Fluten zu stürzen ist gefährlich. T-Shirt und Hose saugen sich mit dem Nass voll, werden schwer und ziehen den über Bord Gegangenen unweigerlich in die Tiefe. Auch wer sich selbst als guten Schwimmer bezeichnet und nur in leichtem Gewand zur Kanutour aufbricht, sollte auf die Schwimmweste nicht verzichten. Sie kann Leben retten.
Schürfwunden, kleine Schnitte, Stürze und andere Verletzungen kommen beim Sport, so auch beim Paddeln, manchmal vor. Ein Erste-Hilfe-Set mit sterilen Kompressen, verschieden großen Pflastern und einem Dreieckstuch gehört daher unbedingt auf die Packliste für die Kanutour. In Apotheken oder via Internet können handliche, leichtgewichtige Exemplare für unterwegs gekauft werden. Gerade Familien mit Kindern wird dieses Notfallset in brenzligen Situationen eine große Unterstützung sein. Wenn Hilfe geholt werden muss, ist ein Mobiltelefon unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass die Prepaid-Karte und der Akku aufgeladen sind und platzieren Sie das Telefon gemeinsam mit anderen nässeempfindlichen Dingen in einer beim Verleiher oder im Fachhandel erhältlichen wasserdichten Tonne.

Auf alle Wetter gefasst!

Wie romantisch ist es auf der Müritz oder einem der vielen Gewässer in ihrer Umgebung in den Sonnenuntergang zu paddeln! Doch auch der heißeste und wolkenloseste Sommertag kann sich im Wortsinne blitzschnell in ein feuchtes Unterfangen verwandeln. Auf der Packliste für die Kanutour müssen sich darum auch regenfeste Kleidungsstücke, insbesondere Jacken befinden. Weil das Seengebiet nicht weit vom Ozean entfernt liegt, ziehen Niederschläge und Wind rasch auf und erwischen Kanuten mitunter mitten auf einem Gewässer. Eine wasserdichte und windabweisende Jacke schützt vor dem Auskühlen.

Paddeln auf der Müritz

Gleiches erfüllt auch die Kopfbedeckung. Kappe, Hut oder Mütze sind auf dem Kanu allerdings ebenso an sonnigen Tagen Pflicht. Sie halten die UV-Strahlen davon ab, Scheitel und Genick sonnenzubranden oder verhindern, dass der Wind eine unangenehme Mittelohrentzündung heraufbeschwört. Beim An- und Ablegen oder aber weil Sie gerade die ersten Kanu-Versuche Ihres Lebens wagen, ist ein unvorhergesehener Plumps ins Wasser oft unvermeidlich. Packen Sie deshalb Wechselkleidung für sich und Ihre Familie ein und nehmen Sie auch Handtücher mit. Schließlich sind die Mecklenburgischen Seen ein Badeparadies und meinen geradezu eine Aufforderung, sich bei einer Paddelpause ein wenig zu erfrischen. Deshalb gehören Bikini, Badeanzug oder Bermuda-Short zur Kanuten-Ausstattung.

 

Damit der Kanutag ein rundum gelungenes Erlebnis wird: Weitere wichtige Begleiter

Kajaks Müritz

Paddeln macht hungrig! Ein gut gefüllter Picknickkorb und vor allem eine ausreichende Menge an Getränken dürfen nicht fehlen. Wird im Hochsommer zu einer Tour aufgebrochen, müssen für jeden Sportler mindestens zwei Liter Flüssigkeit zur Verfügung stehen. Außerdem macht es großen Spaß im Uferbereich der vielen kleinen, menschenleeren Inseln eine kräftige Brotzeit zu verspeisen. Entlang der Kanurouten treffen die Freizeitsportler immer wieder auf Versorgungspunkte. Kioske, Strandbäder, kleine Supermärkte und Restaurants offerieren, eine kulinarische Pause einzulegen. Nehmen Sie ausreichend Bares mit und vergessen Sie auch Ihre Ausweispapiere, Kredit- und Krankenversicherungskarten nicht. Sicher ist sicher.

Abhängig von der Jahreszeit braucht es des Weiteren einen effektiven Mücken- und Sonnenschutz. Die beinahe stehenden Gewässer der Region fungieren als Brutstätte vieler Insekten und weil Sie beim Paddeln ins Schwitzen kommen werden, greifen die kleinen Quälgeister auch gerne an. Last but not least: Ohne Gewässerkarte sollte sich niemand ins Kanu wagen! Auch wenn die Strecken gut ausgeschildert sind, helfen sie stressfrei ans Etappenziel zu kommen!

 

Hier noch mal in aller Kürze die Packliste für die Kanutour:

  • Schwimmweste
  • Erste-Hilfe-Set
  • Mobiltelefon
  • wasserdichte Tonne
  • regen- und windfeste Kleidung
  • Kopfbedeckung
  • Wechselbekleidung
  • Handtuch
  • Badehose/-anzug
  • Proviant
  • Geld und Papiere
  • Anti-Insekten-Mittel
  • Sonnenschutz
  • Gewässerkarte

 

Jetzt kann es los gehen…

Kanustation Granzow:

Kandier, Kajaks und Rudeboote können Sie direkt beim Ferienpark Mirow leihen:

>> Kanuverleih

X