Euopäischer Fonds für regionale Entwicklung
Computer-Animation der Indoorspielwelt Mirow

Indoorspielwelt im Ferienpark Mirow

Die Indoorspielwelt Mirow entsteht direkt an der Zufahrt zum Ferienpark Mirow. Hier können künftig Gäste und Einwohner der Mecklenburgischen Seenplatte einen vielseitigen Spielplatz auf 800 m² unter einem Dach nutzen. Das Bauvorhaben wird von der Europäischen Union durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Indoorspielwelt als ganzjährige Freizeiteinrichtung

Bauherr des Indoorspielparks ist die Ferienpark Mirow GmbH. Mit der Fertigstellung erhält der Standort Mirow und seine Umgebung eine Aufwertung der touristischen Attraktivität in den Reisezeiten außerhalb der Hauptsaison. Der Besuch des Indoorspielparks ist nicht an eine Übernachtung im Ferienpark Mirow, Ferienpark Müritz oder Aparthotel Seepanorama geknüpft.

Insbesondere im Herbst und Winter soll die Indoorspielwelt Mirow mehr Familien in der Mecklenburgischen Seenplatte bringen. Der Bau des Indoorspielplatzes stärkt das regionale Angebot. Zu den ganzjährig geöffneten Attraktionen zählen zum Beispiel dem Schloss Mirow und das 3-Königinnen-Palais in Mirow, das Schliemann-Museum in Ankershagen, das Kulturquartier Neustrelitz  oder auch das Müritzeum in Waren (Müritz). Die Indoorspielwelt Mirow dient der Stärkung der Beschäftigungsverhältnisse für etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ferienpark Mirow GmbH. Weitere Arbeitsplätze werden mit der Inbetriebnahme geschaffen.

Kofinanzierung durch die Europäischen Union

Das Bauvorhaben wird  von der Europäischen Union unterstützt durch die Kofinanzierung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Diese Förderung gliedert sich in das operationelle Programm Mecklenburg-Vorpommern  2014–2020 – „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“.

X