Die alten Buchenwälder von Serrahn

Seit 2011 sind die Serrahner Buchenwälder Teil des Unesco Weltnaturerbes. Der bis heute sehr gut erhaltene Buchenwald ist Teil des Müritz-Nationalparks und lässt erahnen, wie die Buchenwälder Deutschlands früher einmal ausgesehen haben. Besonders schön sind die Wälder im Herbst, wenn das bunte „Blattgold“ hinabsegelt. Am 21. Oktober 2017 können Sie bei einer geführten Tour die Geschichte der Buchenwälder genauer kennenlernen.

Die Serrahner Buchenwälder im Müritz-Nationalpark

Die Buchenwälder von Serrahn befinden sich im westlichen Teil des Müritz-Nationalparks. Im mit 322 km² größten Nationalpark Deutschlands erwarten Sie verwunschene Moore, glitzernde Seen sowie seltene Tiere und Pflanzen. Über 70% des Nationalparks aber machen Wälder aus, die zum größten Teil aus Kiefern bestehen. Anders verhält es sich im „Serrahn“, dem östlichen Teil des Nationalparks.

Rund um das Örtchen Serrahn, östlich von Neustrelitz, sind andere Baumarten erhalten geblieben: Hier stehen die Serrahner Buchenwälder. Das satte Grün inmitten der hügeligen Landschaft voller Seen und Moore – für viele Besucher erscheinen diese alten Wälder wie magische Orte. Viele der Buchen sind mittlerweile über 200 Jahre alt. Die Serrahner Buchenwälder umfassen eine Fläche von 268 Hektar und wurden am 25. Juni 2011 zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt. Mecklenburg-Vorpommer ist in dieser Hinsicht Vorreiter: Es kann als einziges Bundesland in Deutschland zwei Gebiete vorweisen, die von der Unesco als Weltnaturerbe ausgezeichnet wurden.

Vom Jagdgebiet zum Weltkulturerbe

Prägend für die Landschaft des Nationalparks war die Eiszeit vor etwa 15.000 Jahren. Die Vielzahl an Seen in der Mecklenburgischen Seenplatte entstand im Zuge der Gletscherbewegungen. Ein wichtiger Zeitraum für die Entwicklung der Buchenwälder von Serrahn liegt dagegen noch nicht lange zurück. Entscheidend für die heutige Auszeichnung war das Verhalten eines Großherzogs im 19. Jahrhundert.

Ein paar kleine Eckpunkte aus der Geschichte der Serrahner Buchenwälder:

  • 1848: Im 19. Jahrhundert war Georg von Mecklenburg-Strelitz der Großherzog von Mecklenburg. 1848 zäunte er um das Dorf Serrahn herum ein über 2000 Hektar großes Gebiet ein, um dort Wild jagen zu können. Er verhinderte dadurch die Forstwirtschaft in diesem Bereich.
  • 1957: Serrahn wird Teil des Naturschutzgebietes „Großer Serrahn und Schweingartensee“. Im Zuge dessen wird jegliche Forstwirtschaft verboten.
  • 1990: Serrahn wird Teil des Müritz-Nationalparks.
  • 2011: Die Serrahner Buchenwälder werden zum Unesco-Weltnaturerbe ausgerufen.

Die Buchenwälder wurden als Teil der Kategorie „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ ausgezeichnet. Neben den Serrahner Buchenwäldern wurden noch vier weitere deutsche Wälder aufgenommen:

  • Nationalpark Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Grumsin im Unesco-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg)
  • Nationalpark Hainich (Thüringen)
  • Nationalpark Kellerwald-Edersee (Hessen)

Herbstliches Blattgold: Geführte Tour im Oktober 2017

Gerade im Herbst leuchten die Serrahner Buchenwälder in den schönsten Farben. Die Blätter fallen herab und schon beim kleinsten Windhauch regnet es „Blattgold“. In diesem herrlichen Ambiente bietet der Müritz-Nationalpark im Oktober eine Führung an. Bei dieser Tour erfahren Sie noch mehr rund um diesen einmaligen Wald inmitten des Müritz-Nationalparks.

Zeiten und Anmeldung

  • Datum: Samstag, der 21. Oktober 2017
  • Startzeit: 10:00 Uhr
  • Dauer der Tour: 10:00 Uhr – 15:00 Uhr (5 Stunden)
  • Teilnahme: ohne Voranmeldung möglich

Treffpunkt

  • Parkplatz Carpin – Ortsausgang in Richtung Goldenbaum
  • Abzweigung Jugendwaldheim
  • 17237 Carpin

Entfernung vom Ferienpark Mirow: ca. 40 Kilometer

Entfernung vom Ferienpark Müritz: ca. 50 Kilometer

Preise

  • Es wird um eine Spende zugunsten des Müritz-Nationalparks gebeten.
  • Diese ist freiwillig und dient der Unterstützung der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit des Nationalparks.

 

©istockphoto.com / marnag | ©istockphoto.com / HannaGottschalk | ©istockphoto.com / Bildzauber

X